Gerade in Zeiten der Krise geht es darum, da zu sein, zu helfen, aus dem negativen Gedankenkarussell auszusteigen und aktive Unterstützung bei der Überwindung der Schockstarre anzubieten.

Bärbel Lay, Initiatorin

„Solidarität@Corona – Unternehmer für Unternehmer“ hilft, die Angst und Panik, die sich unter Unternehmern ausbreitet, die um ihre Existenz bangen, zu lindern und Unternehmenszusammenbrüche durch die erzwungenen Schließungen von Läden und eingeschränktem Betrieb in der Gastronomie von all den Kleinunternehmern unserer Region, die unsere Lebenswelt so sehr bereichern, zu verhindern.

Durch das Sichtbarmachen von Informationen zu erster finanzieller Krisenhilfe und erfolgreichem Krisenmanagement, das An-die-Handgeben von allem, was es dazu braucht, durch die Bereitstellung von sofort einsetzbaren Shop-in-Shop-Funktionalitäten in unserem Online-Store- und unser Gastronomie-Schaufenster mit integrierten Bestell- & Zahlungsmöglichkeiten, mit kreativen Ideen für Neugeschäft und durch eine sachliche und ausgewogene Berichterstattung über die Corona-Krise ist praktische Unterstützung in dieser bedrohlichen Situation möglich.

Unternehmer aus der Region, unsere Freunde und Partner werden zu „Lebensrettern“, indem sie Hilfe zur Selbsthilfe bieten und den betroffenen Kleinunternehmern zur Seite stehen.

Mit kreativen, Optimismus verbreitenden Projekten und Kampagnen möchte die Initiative „Solidarität@Corona – Unternehmer für Unternehmer“ den Austausch zwischen den Betroffenen stärken und tatkräftige Solidarität in unserer Lebenswelt erzeugen.

Damit wir die ersten Warnsignale einer drohenden Existenzgefährdung bis hin zur  Unternehmensschließung oder gar Insolvenz rechtzeitig erkennen und Hilfsangebote schneller nutzbar machen können. 

Wir haben die Vision von einer Gemeinschaft von solidarischen Unternehmern mit gesellschaftlicher Verantwortung, in der offen über aufkommende Ängste und Verzweiflung und das Schreckgespenst Umsatzeinbruch & Unternehmenskrise gesprochen wird, betroffene Unternehmer auf ein gutes Netzwerk und schnelle Hilfe zurückgreifen können, jungen Menschen die Folgen ihres oft unüberlegten und die Gemeinschaft bedrohenden Handelns für ihre Lebenswelt bewusst gemacht werden und weniger Entscheidungen für eine Unternehmensschließung oder gar Insolvenz getroffen werden.